Auszeichnung für die Heinrich-Thein-Schule Haßfurt

Kreativ und innovativ durch die Corona-Krise 

1. Auszeichnungsrunde: knapp 200 Schulen für ihre Leistungen während der Pandemie ausgezeichnet: 

Prämiert werden besondere Eigeninitiative und Ideenreichtum bei der Gestaltung der Corona-bedingten Abläufe / Kultusminister Piazolo: „Eigenverantwortung als wichtiger Erfolgsfaktor von Schule in Zeiten der Pandemie“

Überreichung der Auszeinungsurkunde

Schulen sind den Herausforderungen der Corona-Pandemie kreativ begegnet. Für ihre individuellen Konzepte werden nun in einer ersten Auszeichnungsrunde knapp 200 bayerische Schulen mit je 1000 € ausgezeichnet darunter auch die Heinrich-Thein-Schule Haßfurt.

Die Corona-Pandemie hat den Schulbetrieb völlig auf den Kopf gestellt. Innerhalb kürzester Zeit musste der Unterricht an völlig neue Gegebenheiten angepasst werden und muss es immer noch. Dazu waren und sind insbesondere Kreativität und Ideenreichtum seitens der Lehrkräfte und auch der Schulleitungen notwendig. Das breite Spektrum an eingereichten Projekten zeigt, wie auch während der Zeit der Schulschließungen und in schwierigen Zeiten ein qualitativ hochwertiges und abwechslungsreiches Bildungsangebot in der Schulfamilie sowie das Zusammengehörigkeitsgefühl aufrechterhalten werden konnte: An vielen Schulen in Bayern wurde regelmäßig virtuell gemeinsam Sport gemacht und musiziert, nicht nur die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern haben aktiv mitgemacht, häufig waren auch die Partnerschulen im Ausland mit von der Partie. Opernbesuche wurden online durchgeführt und neuen Schülerinnen und Schülern wurden die Schulhäuser am jährlichen Infotag und Schnuppernachmittag kurzerhand im Internet gezeigt. Viele Schülerinnen und Schüler wurden im Rahmen der SMV aktiv und haben für ihre Mitschülerinnen und -schüler die verschiedensten Aktionen online ermöglicht vom Spieleabend bis hin zur Mitorganisation der Sommerschule. 

Kultusminister Piazolo: „Ich bin beeindruckt, wie die Schulen mit den Herausforderungen der Corona-Pandemie umgehen. Sie haben eigenverantwortlich Lösungen entwickelt, um den Zusammenhalt zu stärken und die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen zu sichern. Ich freue mich daher ganz besonders, knapp 200 Schulen für ihr besonderes Engagement prämieren zu können.“

Auch Staatssekretärin Anna Stolz ist begeistert: „In der Zeit des Distanzunterrichts konnten die Schülerinnen und Schüler nicht die Schule. Daher musste der Unterricht zu ihnen nach Hause kommen. Die Schulen haben dazu eine unglaubliche Vielfalt an unterschiedlichen kreativen Ideen entwickelt, um die Schülerinnen und Schüler weiterhin aktiv in das Unterrichtsgeschehen einbinden zu können. Das verdient große Anerkennung!“

Schulleiterin Heidrun Görtler freut sich gemeinsam mit den Lehrkräften sehr über die Auszeichnung des Kultusministeriums für die Heinrich-Thein-Schule. „Während der Zeit des Distanzunterrichts wurde an unserer Schule nicht nur Unterricht nach Stundenplan gehalten, sondern es wurden mit viel Herzblut, Engagement und Kreativität die Unterrichtsinhalte anschaulich vermittelt. Mein Dank dafür gilt dem gesamten Lehrerkollegium“.

Rolf Kraus in der Kfz-Abteilung

So wurden z. B. im Unterricht der Kfz-Abteilung durch FOL Rolf Kraus praktische Unterrichtsinhalte an die SchülerInnen aus der Werkstatt gestreamt. Dabei konnten sich die SchülerInnen mit eigenen Videobeiträgen direkt am Unterricht beteiligen. Dieses Angebot wurde insbesondere von den Teilnehmern des Abiturientenprogrammes sehr engagiert genutzt.

Darüber hinaus stellte der Lehrer den SchülerInnen die Aufgabe, selbstständig Video-Reparaturanleitungen in ihrer Ausbildungswerkstatt mit dem eigenen Handy zu erstellen. Diese Schülerbeiträge wurden dann in den anschließenden Präsenzunterricht einbezogen. So konnten den SchülerInnen auch im Distanzunterricht nach dem Prinzip „Learning by doing“ die fachpraktischen Unterrichtsinhalte intensiv vermittelt werden. Alle beteiligten SchülerInnen zeigten sich höchst zufrieden mit diesem innovativen Unterricht.

„Der spezielle praktische Online-Unterricht hat interessante Einblicke in Auto-typische Teilsysteme vermittelt. Der Unterricht war sehr praxisbezogen, Nachfragen waren möglich und wurden fachlich kompetent und direkt beantwortet. So wurden während der Streamingphase u.a. ein Differenzial zerlegt, Fehler analysiert und Reparaturmöglichkeiten erörtert oder auch das Motormanagement an laufenden Motoren mit Hilfe des Motortesters durchgespielt sowie die Einspritzung und Zündung am Oszilloskop dargestellt.“

 

Weitere Informationen hierzu sind auf der Homepage der Schule http://www.bs-hassfurt.de/home/index.php/aktuelles/323-praktischer-unterricht-auf-distanz zu finden.

Die prämierten Projekte werden im ISB-Portal zum Distanzunterricht online multipliziert (unter: www.distanzunterricht.bayern.de).

Im März erfolgt nun die Ausschreibung der 2. Auszeichnungsrunde, an der sich alle bayerischen Schulen beteiligen können und ihre Projekte zur Prämierung einreichen können.

 

Aktuelle Seite: Home Aktuelles Schuljahr 2021/22 Auszeichnung für die Heinrich-Thein-Schule Haßfurt

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Plugins.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.